Ein Funkloch fürs Handy

Mit der selbstgenähten Tasche aus metallischem Stoff kannst du jederzeit aus dem Netz verschwinden, und trotzdem noch Musik hören.

Unser Handy ist neben seinen unbestrittenen Qualitäten leider auch ein kleiner Spion. Daten über unseren Aufenthaltsort und unser Nutzerverhalten werden aufgezeichnet und von vielen Apps und sogar einigen Herstellern gesammelt und weitergegeben.

Diese Handy-Tasche schirmt das Telefon von allen Signalen ab: es kann weder senden noch empfangen und kann auch nicht geortet werden. Der Stoff ist aus leitfähigem Material (metallischem Vlies), geschlossen wirkt die Tasche darum wie ein Faradayscher Käfig und schirmt alles darin von elektromagnetischer Strahlung ab. Ein kleiner Life-Hack für alle, die auf ihre andauernde Ortung verzichten möchten, ihre Ruhe haben wollen und der Dauerüberwachung kritisch gegenüberstehen.

In der Anleitung findet ihr auch Informationen zu den unterschiedlichen Signalen, die ein Handy empfängt, und die Bezugsquelle für den Stoff.


Step-by-Step Anleitung für eine Tasche 10 x 25 cm:


Verschluss Varianten:
entwickelt von Schüler_innen im textilen Werken

Dieses Projekt wurde als Workshop unter dem Titel “Kill your Phone” vom Künstler Aram Bartholl entwickelt. Wir haben ihn am HeK zur Ausstellung “Poetics and Politics of Data” 2015 durchgeführt.